Musikvideo-Skandale 2013: Diese Clips sorgten dieses Jahr für Gesprächsstoff

Mit viel Haut und anzüglichen Texten ging es auch 2013 heiß her in der Musikvideo Branche.

Dieses Jahr haben uns zahlreiche Musikkünstler mit ihren Videos erstaunt oder aufgebracht und stießen nicht selten an die Grenze des guten Geschmacks. Die größten Aufreger und umstrittensten Musikvideos im Überblick:

Miley Cyrus - Wrecking Ball

Am meisten sticht unter den Popstars Miley Cyrus hervor, die sich nicht nur in ihrem Musikvideo "Wrecking Ball" nackt auf einer Abrissbirne räkelt, sondern auch durch skurrile Live-Auftritte Aufmerksamkeit erregt, bei denen sie kaum bekleidet und mit eindeutigen Gesten und Bewegungen reichlich für Gesprächsstoff gesorgt hat. Mit diesem Imagewandel hat sich die 21-jährige endgültig vom unschuldigen Teenie-Star ("Hannah Montana") zu einer erwachsenen und provokanten Persönlichkeit entwickelt. Ihr Video erreichte kurz nach der Veröffentlichung bereits über 19 Millionen Klicks. Miley Cyrus gelang es aufgrund der heftigen Kontroversen, die sie durch ihren Imagewandel ausgelöst hat, und nicht zuletzt durch ihren Song und dem spektakulären Video, von MTV zur Künstlerin des Jahres gewählt zu werden.

Kanye West - Bound 2

An die Grenze des guten Geschmacks stieß auch das Musikvideo von Kanye West zu seinem Song "Bound 2". In seinem Video fährt der Rapper auf einem Motorrad und vor ihm sitzend, splitternackt, seine Angetraute Kim Kardashian, die ihn mit Liebkosungen vom Fahren ablenkt. Das ganze Video trieft vor Anschmachtung und Kitsch, dass es einem schwer fällt, dieses Video bis zum Ende durchzustehen. Natürlich gibt es zahlreiche Parodien zu diesem Video und auch bekannte amerikanische Schauspieler ließen es sich nicht nehmen, über diesen Schmachtfetzen herzuziehen.

Rihanna - Pour it out

Pop-Diva Rihanna steht ihrem Kollegen Kanye West in Bezug auf Anzüglichkeit in nichts nach. In ihrem Musikvideo zu "Pour it out" spielt sie die Rolle einer Zuhälterin. Sie thront auf einem Sessel und wirft mit Dollarscheinen um sich. Sie ist sich auch nicht zu schade, mit knappem Outfit die Bewegungen der Pole tanzenden Mädchen um sie herum nachzuahmen. Aber Rihanna wäre nicht Rihanna, wenn sie ihre Songs nicht in ein entsprechend provokantes Musikvideo verpacken würde.

Katy Perry - Roar

Katy Perrys Video zu "Roar", die erste Single-Auskopplung aus ihrem neuen Album wirkt da schon fast unschuldig. Im Video besingt die schöne Kalifornierin das animalische Selbstbewusstsein der Frauen. Der männliche Nebendarsteller wird gleich am Anfang von einem Tiger verspeist. Eine gewagte Kampfansage an alle Männer, die die Frau an ihrer Seite nicht wertschätzen. Keine andere kann sich so humorvoll und wie immer sexy im knappen Dschungelkostüm in Szene setzen wie Katy Perry.

Nicki Minaj - High School

Bei den umstrittenen Musikvideos darf das Video zu "High School" von Nicki Minaj feat. Lil´ Wayne nicht fehlen. In der Hip-Hop-Branche gehört es wohl eher zum guten Ton auf den Index zu kommen. Ein Großteil des Liedtextes kann aufgrund der Zensur nur erahnt werden. Das Video zeigt die extrovertierte US-Rapperin Nicki Minaj mit allen ihren weiblichen Vorzügen und weist sie nicht gerade als brave Ehefrau aus, sondern als das Objekt der Begierde des ebenso präsenten Rappers Lil´Wayne.

 

 

 

Bild: Miley Cyrus © flickr.com / Disney | ABC Television Group

Service-Check

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.