Die Smartwatch ohne Batterie

Wer seinen Technik-Alltag mithilfe von Gadgets bestreitet, kommt um eins nicht herum: dem Gang zur Steckdose.

Egal, ob Notebook, Smartphone oder Wearable – ohne geladenen Akku sind die digitalen Helfer nutzlos. Zumindest im Bereich der Smartwatches soll uns künftig die Zwangspause am Kabel aber erspart bleiben.

Das Unternehmen Sequent stellte jetzt auf Kickstarter sein erstes hauseigenes Modell einer cleveren Armbanduhr vor. Die kommt mit einem selbstladenden Akku an Bord und ist deshalb allzeit einsatzbereit.
Möglich soll das eine Technik machen, die von sich selbst aufziehenden, klassischen Armbanduhren inspiriert ist. Dabei wandelt das Gadget die Bewegungen des Nutzers durch eine kleine Schwungscheibe in Elektrizität um. Eine tolle Idee – sofern sie in der Praxis auch tatsächlich funktioniert.

Das lässt sich nämlich noch nicht mit Gewissheit sagen. Ansonsten hat die Uhr noch einen Pulsmesser, Bluetooth, GPS und einen Aktivitäten-Tracker am Start und unterstützt Benachrichtigungen. Optisch setzt das Gerät auf einen eleganten, klassischen Look im schlichten Luxus-Design. Bei Kickstarter kostet die Sequent aktuell 172 Euro. Später soll sie dann allerdings 409 Euro kosten.

Service-Check

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.