Das Jahr geht in den Endspurt - das war die bisherige Festivalsaison 2016

Wacken, Lollapalooza Berlin oder Euroblast – drei Beispiele dafür, was der Festivalsommer so alles zu bieten hat. Und wie jedes Jahr ist und war für jeden Geschmack etwas dabei.

Eines der inzwischen besonders bekannten Festivals ist natürlich das Wacken Open Air. 2016 war das Wetter zwar nicht optimal, der Regen hat den etwa 75.000 Besuchern allerdings die Stimmung nicht wirklich verhageln können. Metal-Fans stehen nicht nur auf harte Beats, sondern – so hat es zumindest den Anschein – sind auch recht hart im Nehmen.

 

Zu einem Festivalsommer gehört am Ende auch schönes Wetter. Zumindest das Lollapalooza in Berlin scheint dieses Jahr die Sonne gepachtet zu haben. Was darf man als Musik- und Festival-Fan 2016 noch alles erwarten? Und wie ist die Saison bisher gelaufen? Beide Fragen lassen sich ohne Probleme beantworten. Im Hinblick auf die kommenden Line-Ups macht sich auf jeden Fall Vorfreude breit. Eines sollte jeder Besucher mitbringen: Einen prall gefüllten Geldbeutel. Inzwischen kosten die Tickets für diverse Veranstaltungen nämlich schnell einige hundert Euro.

Wacken Open Air – das Festival der Metal-Fans

Wacken – eine kleine Gemeinde in Schleswig-Holstein – wird jedes Jahr zum Mittelpunkt der Welt für alle, die auf harte Gitarrenklänge stehen. Bekannt unter der Schreibweise W:O:A ist das Wacken Open Air inzwischen ein Mekka für Metal-Fans mit internationalem Publikum.

Die Idee zum Festival entstand Ende der 1980er Jahre. 1990 zum ersten Mal veranstaltet, lag die Zahl der Besucher damals noch unter der Marke von 1.000. Bis 1997 hatte sich deren Zahl bereits verzehnfacht. Spätestens seit 2006 – als über 60.000 Musikfans gemeinsam feierten – ist Wacken fest etabliert.

2016 fand das Festival vom 4. bis 6. August statt. Auf den Bühnen waren Bands wie:

-       Foreigner

-       Whitesnake

-       Iron Maiden

-       Blind Guardian

-       Steel Panther

-       Twisted Sister

zu sehen. Und auch dieses Jahr wurde das W:O:A von den Wacken Firefighters, dem Musikzug der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, eröffnet.

Rock am Ring – ein Klassiker

Deutschland blickt auf einen prall gefüllten Festivalkalender. Zu den Klassikern gehört ganz klar Rock am Ring. Ursprünglich fand die Veranstaltung tatsächlich auf dem Nürburgring – von 1985 bis 2014 – statt. Heute ist der ehemalige Militärflugplatz Mendig zur Kulisse für das Festival geworden.

Für das diesjährige Line-Up waren unter anderem:

-       Fettes Brot

-       Korn

-       Deftones

-       Disturbed

-       SDP

angekündigt. Mit 90.000 Besuchern hätte es ein Highlight werden können. Aufgrund der Unwetter und der damit verbundenen Gefahr für die Teilnehmer sagten die Veranstalter Rock am Ring 2016 allerdings vorzeitig ab.

Open Beatz Herzogenaurach – Hits für Elektrofans

Mit 30.000 Besuchern ist das Open Beatz 2016 auf den ersten Blick deutlich kleiner als Wacken oder Rock am Ring. Trotzdem ist das Festival nicht weniger spektakulär. Ein Mekka für alle, die elektronische Tanzmusik lieben, lebt Open Beatz von seinen spektakulären Effekten und den Beats per Minute, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen.

Zu sehen waren unter anderem:

-       Headhunterz

-       Nickey Romeo

-       Fritz Kalkbrenner

-       Glasperlenspiel

-       Moonbootica.

Lollapalooza Berlin – legendäres Festival mit großer Vielfalt

Das Lollapalooza fand vom 10. September bis 11. September im Treptower Park statt. Am Start waren unter anderem:

-       Radiohead

-       Paul Kalkbrenner

-       New Order

-       Zedd.

Festivals 2016 – was kommt noch?

Bisher ging es nur um Festivals, die für dieses Jahr bereits Geschichte sind. Einige – wie Open Beatz – hatten mit dem Wetter Glück. Schweren Herzens mussten hingegen Besucher von Rock am Ring nach Hause fahren. Auf was dürfen sich Musikfans 2016 noch freuen?

-       Euroblast Festival: Das Euroblast hat sich dem Progressive Metal verschrieben und geht damit musikalisch eher in Richtung Wacken. Stattfinden wird der Event vom 30. September bis 2. Oktober 2016 – in der Essigfabrik Köln. Von den bisher genannten Festivals ist es eindeutig der kleinste Event. Zum Line-Up gehören unter anderem A Dark Orbit oder Amber Sea und Vola.

-       Rave on Snow: Vom 08. Dezember bis 11. Dezember steigt in Saalbach wieder das berühmte Elektrobeats-Festival, mit dem sich das Jahr perfekt ausklingen lässt. Auf 10 Floors treten mehrere Dutzend DJ´s auf – wie Falscher Hase, M.A.N.D.Y., Johannes Heil und Moonbootica.

Was von einem Festival mitnehmen

Was kann man von einem Festival mitnehmen? Diese Frage muss eigentlich jeder für sich selbst beantworten. In jedem Fall sind die Einlassbänder ein schickes Souvenir. Inzwischen gibt´s aber auch diverse Merchandise-Artikel, die mit nach Hause kommen. Wer ein Festival schon mal selbst erlebt hat, weiß um die vielen Händler rund um die Mainstage.

Viel wichtiger als Souvenirs sind aber die Eindrücke und Erfahrungen. Gerade die großen Festivals wie Wacken, Rock am Ring oder Hurricane überwältigen jeden, der hier zum ersten Mal dabei ist. Aber auch die Bühnenshows der etwas kleineren Events beeindrucken. Auf der einen Seite erlebt jeder Musik-Fan seine Lieblingsbands auf den Festivals hautnah. Andererseits treffen hier unzählige Gleichgesinnte aufeinander. Letztlich sind Festivals jedes Jahr der Ort, an dem man ganz zwangsläufig neue Leute kennenlernt.

Fazit: Festivals – Party, Musik und Tanzen bis zum Abwinken

Der Festivalsommer 2016 war prall gefüllt – und hat bereits jetzt schon viele Überraschungen bereitgehalten. Leider konnte nicht jedes Event wie geplant über die Bühne gehen. Starkregen, Blitze und Unwetter haben den Veranstaltern bei einigen Events einen Strich durch die Rechnung gemacht. Komplett ins Wasser ist die Saison jedoch garantiert nicht gefallen. Und die Festivalsaison ist auch noch lange nicht vorbei. Im September und dem „goldenen“ Oktober gibt es genug Gelegenheiten zum Feiern. Klar, dass auch der Winter heiß wird. Speziell in den Skigebieten, die sich in der kalten Jahreszeit selten über zu wenig Besucher beklagen dürfen, steigen wieder diverse Events. Rave on Snow ist nur ein Beispiel. Eines wird es garantiert nicht: Im Festivalkalender langweilig. Fans haben also das ganze über Jahr jede Menge Spaß, wenn sie zu der einen oder anderen Reise bereit sind.

Bildquelle: © bbolender (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Service-Check

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.