Lotto-Jackpots in Deutschlands - eine Nation fiebert mit

Der Traum vom großen Geld – wahrscheinlich steckt genau das hinter der Spielfreude beim Lotto. In Deutschland, aber auch in anderen Ländern, ist diese Form des „Glücksspiels“ sehr beliebt. Besonders spannende werden die Ziehungen, wenn über längere Zeit niemand alle Zahlen richtig getippt hat.

So kommen immer wieder Gewinnsummen in zweistelliger Millionenhöhe zusammen. Andere Länder, andere Sitten. Beim Thema Lottojackpot sorgt das deutsche Spielsystem für „Peanuts“. Erst 2016 wurde in den USA ein spektakulärer Jackpot geknackt. Dieser war so groß, dass selbst Zeitungen wie das Handelsblatt berichteten. Freuen durften sich am Ende drei Tipper – die bei 1,5 Milliarden US-Dollar richtig lagen.

Von diesem Gewinn träumen Lottospieler weltweit. Leider ist es ein weiter Weg bis ans Ziel. Mehrere hundert Millionen Euro sind die Ausnahme. Es gibt jedoch immer wieder eine hohe zweistellige bis dreistellige Zahl an Millionengewinnern pro Jahr. Ein Grund, einfach weiterzuspielen? Die Gewinnchance beim in Deutschland verbreiteten System 6 aus 49 liegt bei 0,00000072 Prozent – auch sechs Richtige plus Superzahl. Selbst bei für die niedrigste Gewinnstufe (zwei Richtige und Superzahl) liegt die Gewinnchance bei 1,31 Prozent. Trotzdem spielt Deutschland Lotto. Und die Teilnehmerzahlen steigen, wenn ein großer Jackpot winkt. Welche Gewinntöpfe waren in der Vergangenheit besonders groß? In diesem Beitrag sollen einige interessante Gewinnsituationen in der deutschen Lottogeschichte näher beschrieben werden.

1.    Mai 2016: Die erste Zwangsausschüttung bringt 37 Millionen Euro

Beginnen wollen wir an dieser Stelle nicht mit dem bis dato größten Lottojackpot – aber dem einzigartigsten Gewinntopf. Was machte diese Ziehung so besonders? In Deutschland gelten klare Regeln für die Ziehung der Zahlen. Dazu gehört, dass die Superzahl aus den Ziffern 0 bis 9 gezogen wird. Eine weitere Regel besagt, dass bei keinem Gewinner in einer Klasse die Summe in die nächste Ziehung wandert. Dieses Prinzip gilt nicht unbegrenzt.

Ein Jackpot muss spätestens in der 13. Ziehung ausgeschüttet werden. Sofern kein Spieler sechs Richtige und die Superzahl trifft, wandert der Gewinn in die darunterliegende Klasse. Am 14. Mai 2016 war es zum ersten Mal in der Lottogeschichte soweit. Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen durfte sich – trotz des Tipps mit nur sechs Richtigen – über den Jackpot freuen. Um ganze 37 Millionen Euro reicher, lässt sich allein von den Zinsen sicher sehr gut leben. Welcher war der größte deutsche Lottojackpot?

2.    76 Millionen Euro – ein Gewinn in der Lotterie Eurojackpot

Hierzulande wird Lotto nicht nur nach dem klassischen Muster 6 aus 49 gespielt. Seit März 2012 können Lottofans in Deutschland auch am Eurojackpot teilnehmen. Diese Lotterie bietet Teilnehmern aus mehreren Ländern, darunter:

-       Grönland

-       Estland

-       Finnland

-       Italien

die Chance auf einen Gewinn. Getippt werden hier 5 Zahlen aus einem 50er Ziffernblock. Zusätzlich muss der Spieler zwei Zusatzzahlen (0 bis 10) tippen. Jeder Jackpot hat mindestens zehn Millionen Euro Höhe und läuft bis zu einer Höhe von 90 Millionen weiter auf, wenn kein Gewinner ermittelt werden kann.

Der größte nach Deutschland ausgeschüttete Gewinn betrug knapp 76,8 Millionen Euro. Das Glück kam am 25. März 2016 wieder nach Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig handelt es sich an dieser Stelle um den insgesamt höchsten Einmalgewinn in einer Lotterie in Deutschland. Für den Eurojackpot war es noch nicht die höchste Gewinnsumme. Im Mai 2015 knackte ein Tippschein aus Tschechien die Marke von 90 Millionen Euro und zur Ziehung am 29.07.2016 sind laut lottoland.com auch wieder 82 Millionen Euro im Jackpot.

3.    Der größte 6 aus 49 Jackpot in Deutschland: Mehr als 45 Millionen Euro

Wie groß kann ein Lottojackpot unter dem Strich eigentlich werden? Für Deutschland sind Summen oberhalb der 30 Millionen Euro sicher sehr außergewöhnlich. Der größte bisher ausgespielte Jackpot hat es allerdings noch ein ganzes Stück weiter nach oben geschafft.

Im Dezember 2007 wurde nach wochenlangen spannenden Ziehungen um atemberaubende 45,3 Millionen Euro gespielt. Aber: In der Ziehung lag nicht nur ein Tippschein richtig. Insgesamt drei Spieler konnten sich über das erforderliche richtige Händchen mit den Zahlen freuen. In der Folge wurde der Jackpot aufgeteilt. Jeder der drei Tipper erhielt am Ende etwa 15 Millionen Euro – eine immer noch beeindruckende Summe.

Hinweis: Auch wenn Lotto grundsätzlich kein allzu hohes Suchtrisiko mitbringt, sollten Tipper trotzdem auf der Hut sein. Lotto ist ein Glücksspiel und sollte als Spaß betrachtet werden – niemals als Einkommensquelle!

Lottojackpot: Freut sich am Ende auch der Fiskus?

Kommen wir noch einmal zum Mega-Jackpot aus den USA zurück. Die glücklichen Gewinner sind Multimillionäre. Allerdings freut sich auch der Fiskus. In den USA werden Lottogewinne von mehr als 5.000 Dollar besteuert. Als Gewinner ist ungefähr ein Drittel abzuziehen.

Wie sieht die Situation in Deutschland aus? Hier darf man das Ganze glücklicherweise etwas entspannter sehen. Das deutsche Steuerrecht rechnet die Gewinne aus Lotterien bzw. Glücksspiel keiner der bekannten Einkunftsarten zu. Diese sind nicht steuerbar – es fallen also auch keine Steuerlasten an. Dieser Grundsatz gilt aber nur für den eigentlichen Gewinn. Setzt der Tippgeber das Geld anschließend für Geldanlagen ein, werden Steuern entsprechend erhoben. Eine solche steuerliche Sonderbehandlung gilt für alle Gewinne aus reinen Glücksspielen. Sobald jedoch auch eine eigene Leistung dahintersteckt, fallen solche Gewinne unter „sonstige Einnahmen“. Dies gilt unter anderem auch für Gameshows, wie der Focus berichtet.

Fazit: Lottogewinne – mancher Jackpot ist ein Kracher

Jede Woche verfolgen in Deutschland Zehntausende die Ziehung der Lottozahlen. Man hofft auf das große Glück – in Form des Jackpots. Hierfür muss jedoch wirklich alles stimmen. In der Regel bedeutet dies: Sechs Richtige plus passende Superzahl. Ist es soweit, kann es durchaus zu einem „Geldregen“ kommen. Auch hierzulande sind bereits Jackpots mit mehreren Dutzend Millionen Euro ausgeschüttet worden. Und mit dem Eurojackpot ist 2012 eine Lotterie hinzugekommen. Aber: Gewinnsummen in drei- bis vierstelliger Millionenhöhe wie in den USA sind in Deutschland unmöglich – allein schon wegen der Zwangsausschüttung. Dies ist jedoch auch nicht weiter verwunderlich, denn hierzulande ist die Zahl der Einwohner schließlich auch deutlich geringer als in den USA!

Bildquellen:

Abbildung 1: © Hermann (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

 

Service-Check

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.