Kampf gegen Missbrauch von Kindern

Sozialministerin setzt weiterhin auf Prävention und nicht auf Zwang

Niedersachsens Sozialministerin Rundt will im Kampf gegen Kindesmissbrauch weiterhin auf Prävention statt auf Zwang setzen. Einen verpflichtenden "Elternführerschein" hält sie nicht für sinnvoll, sagte sie jetzt der dpa. Hintergrund: zwei Berliner Rechtsmediziner hatten mit ihrem Buch "Deutschland misshandelt seine Kinder" eine Debatte darüber ausgelöst, wie Jungen und Mädchen besser vor Gewalt geschützt werden können.

RADIO 21 immer und überall

Helfen statt Gaffen

RADIO 21 auf Facebook

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.