Offshore-Windpark Riffgat soll ans Netz

Nach einem halben Jahr Verspätung soll das Offshore-Projekt bei Borkum heute in Betrieb genommen werden

Mit einem halben Jahr Verspätung soll heute der Offshore-Windpark Riffgat bei Borkum ans Netz gehen. Die 30 Anlagen stehen seit Juli, gefehlt hat nur noch der Anschluss des Seekabels. Statt Strom zu produzieren, mussten die Windräder mit Strom aus Dieselmotoren gekühlt werden. Die Mehrkosten von rund 100 Millionen Euro werden auf die Verbraucher umgeschlagen, stellte Netzbetreiber Tennet jetzt klar.

RADIO 21 immer und überall

Helfen statt Gaffen

RADIO 21 auf Facebook

Kontakt

Studio Hotline:
01805 / 333 112*

Studio-E-Mail:
studionospam@radio21.de

*(0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/Min.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.