Hellseatic Open Air 2022

09. + 10.09.2022 • 18:00 Uhr
Kämmerei-Quartier • Bremen


Bremens Metal-Szene erhebt sich! Mit HELLSEATIC gründete sich ein Kollektiv aus Bremer Musikern und Veranstaltern, um den Metalfans der Hansestadt und darüber hinaus endlich das Festival zu geben, das sie verdienen.

Am 9. und 10. September 2022 bringen Bands aus Thrash, Death, Doom und Black bis hin zu Post Metal und artverwandten Genres das Gelände der Bremer Woll-Kämmerei in Blumenthal zum zweiten Mal zum Beben. Das ehemalige Industriegelände an der Weser mit seinen teils denkmalgeschützten und verlassenen Gebäuden bietet dafür die perfekte Kulisse. Die unmittelbare Nähe zum Bahnhof Blumenthal und die hervorragende Anbindung an den ÖPNV, sowie Radwege direkt am Festivalgelände geben Besuchern die Möglichkeit, klimafreundlich anzureisen und es wird Camping-Möglichkeiten auf dem Gelände geben. Geplant sind mindestens 16 Acts an zwei Tagen. Bereits im vergangenen Jahr spiegelte sich im Line-Up des mit Herzblut von lokalen Veranstalter*innen kuratierten Festivals die ganze Vielfalt des Genres: Von nostalgisch groovenden Hard Rock Riffings über akkurat verschachtelte Metalcore-Formeln bis hin zu mystisch umwabertem Synthie-Hall – unter Mitwirkung von über hundert ehrenamtlich Mitanpackenden verwandelte sich das atmoshpärische Gelände der Bremer Woll Kämmerei in einen brodelnden Schmelztigel der Metal-Szene.

Diesem Anspruch bleibt die Hellseatic-Crew auch in diesem Jahr treu. International gefeierte Headliner teilen sich die Bühne mit bekannten Gesichtern aus den heimischen Proberäumen und experimentierfreudigen Geheimtipps aus der Peripherie der Szene. Ein dicht gepacktes Rahmenprogramm stellt darüber hinaus unter Beweis, dass die Kreativität ihrer Akteur*innen sich nicht nur musikalisch Bahn bricht – Auch performative, räumliche und bildliche Kunstformen laden dazu ein, den subkulturellen Mikrokosmos Bremens zu erforschen.

Hellseatic After Movie 2021

Das Line-Up

Es ist DAS Heimspiel für die Abrissbirne Mantar. Das Bremer Duo begeistert seit der Gründung im Jahr 2012 die Welt der extremen Musik. Mantar, bestehend aus Gitarristen Hanno und Drummer Erinc, agiert jenseits aller klassischen Metal Genres und spielt eine angepisste, fiese Mischung aus Punk, Doom und Black Metal. Das 4. Studioalbum kommt am 15.7., das Release-Konzert im Tower ist seit monaten restlos ausverkauft.

Die norwegischen Progressive/Psychedelic Rock Urgesteine Motorpsycho zählen zu einer der aktivsten und innovativsten Bands der Rockwelt. Seit über 30 Jahren schaffen sie es, sich mit jedem Release neu zu erfinden, ohne an Originalität einzubüßen. Mitte August erscheint das neue Werk „Ancient Astronauts“.  Als eine der vielseitigsten und qualitativ hochwertigsten Bands ihres Genres spielten sie unter anderem auf dem sagenumwobenen Roadburn, auf dem Burg Herzberg Festival und auf dem ungarischen Sziget – und nun auch in Bremen beim HELLSEATIC! 

Mit The Ocean Collective sichern sich die Veranstalter einen der aktuell wohl angesagtesten progressiven Post-Metal-Bands. Bereits im März vergangenen Jahres lud das Hellseatic die Band ein, eine digitale Live-Session im Rahmen des Club100 Programms im Bremer Pier 2 zu spielen. Das Konzert wurde eines der bestverkauftesten Streamingshows im Club 100 und wurde kürzlich nicht nur auf Youtube, sondern auch auf Vinyl veröffentlicht.

Für feinsten Bay Area Thrash reicht ein kurzer Abstecher nach Barcelona zu den Jungs von Crisix. Die kombinieren nämlich klassische sägende Gitarrenriffs in bester US-Manier mit modernen europäischen Einflüssen und ordentlich Spielwitz. Das französische HELLFEST schickte die Band dieses Jahr nicht ohne Grund auf die große Hellfest Warm Up Tour.  Dem wichtigste Credo ihres sechsten Album namens „Full HD“: The World Needs Mosh! Können sich die Festivalmacher nur anschließen.

Im Black Metal gibt es kaum eine Band, die das es gut versteht sich selbst zu entfalten und etwas Neues zu erschaffen wie Der Weg einer Freiheit. Seit mehr als zwölf Jahren und nun mittlerweile fünf Alben vermessen die Würzburger die Richtungen ihrer Musik. Das 2021 veröffentlichte Noktvrn ist nun der neuste Meilenstein des Quartetts um Nikita Kamprad. Mit ihrer ganz eigenen Interpretation von atmosphärischem Black Metal wird die Band das  Publikum beim HELLSEATIC mitreißen.

Die dänische Band Konvent veröffentlicht in Kürze ihr Zweitlingswerk „Call down the Sun“ bei Napalm Records. Die vier Musikerinnen setzen Dänemark zurück auf die Doom-Weltkarte und sind Pflichtprogramm für jeden Doom und Death-Metal-Fan.

Nightmarer aus Portland, Oregon beschwört mächtige Soundwälle herauf und untermalt sie mit wirbelnden Drums und unberechenbaren Gitarrenriffs – Total Dissonance Worship wie es die Band selber nennt. Eine passende Beschreibung für ihren extremen, technischen Mix aus Death, Black und Doom Metal. Ein wahrhaft dissonanter Albtraum der uns gerne auf dem Hellseatic um den Schlaf bringen darf. 

Necrotted bringen ihren Brutal Death Metal aus Baden-Württemberg erstmals auf eine Bremer Bühne. Fans von Bands wie Stillbirth, Benighted oder Cytotoxin werden ihre Freude an dieser süddeutschen Dampfwalze haben.

Stake wurde 2004 von vier damals blutjungen Belgiern als „Steak Number Eight“ gegründet, legte einen regelrechten Senkrechtstart hin: Sie spielten die großen Festivals, tourten mit namhaften Bands und veröffentlichten vier Alben in sieben Jahren. Mit „Critical Method“, ihrem ersten Album als Stake, präsentieren sie eine eigenwillige Mischung aus Post-Metal, Sludge und Grunge-Anklängen.

Neànder sollten jedem Post-Metal Fan mittlerweile ein Begriff sein. Die 2017 gegründete Berliner Band besteht aus Mitgliedern von Earth Ship, And und Casper. Spätestens jetzt sollten alle Anhänger der düsteren Musikfraktion hellhörig geworden sein. Bereits im letzten Jahr standen Neànder im Line-Up vom Hellseatic, die Band musste aber alle ihre Konzerte aus persönlichen Gründen abgesagt. Fingers are crossed, dass es dieses Jahr die massive Soundwand zu hören gibt.

LLNN gründeten sich 2014 im dänischen Kopenhagen, bestehend aus Mitgliedern von The Psyke Project. Mit ihrer dunkel-cineastischen Musik schaffen sie eine unbeschreiblich bedrückende Atmosphäre, die mit jedem Release verfeinert wurde. 2021 erschien dann das Ausnahmealbum „Unmaker“, mit dem sie ihren Platz in der Post-Metal Hall of Fame für die Ewigkeit in Stein meißelten. LLNN sind unkonventionell, hart und kompromisslos.

Verortet in den Niederlanden, tobt sich das griechische Quintett Playgrounded vor allem im weiten Feld des Post Metals aus. 2022 erschien ihr zweites Album „The Death Of Death“ mit dem sie das volle Potenzial ihrer vertrackten, atmosphärischen Heavyness demonstrierten. Dass man das nicht zwingend mit Growls unterstreichen muss, beweist Sänger Stavros Markonis mit seiner druckvollen, intensiven aber cleanen Stimme. Hier kommen nicht nur Post-Metal-Fans auf ihre Kosten und mit ihren Labelkollegen The Ocean und LLNN befinden sich Playgrounded auf dem Hellseatic in sehr guter Gesellschaft.

Kabbalah, übersetzt „das Überlieferte“ – die dort aufgezeigte Suche nach einer Beziehung zu Gott hüllt sich in mystische Texte. Genauso mystisch ist auch die Musik dieser spanischen Band. Die drei Damen huldigen dem Okkult-Rock der 70er Jahre und das mit Niveau. Warmer Gitarrensound, psychedelische Melodien, sakraler Gesang und treibende Drums lassen das Proto-Doom Herz höher schlagen.

Die Bremer Flagge halten die Bands Fear Connection und Judas Hengst hoch. Erstere haben nach sieben Jahren Bandbestehen im Oktober ihr Debüt veröffentlicht und eine Menge Annerkenung von der Death und Thrash-Community geerntet. Judas Hengst sind nach ihrem 2019er Debütwerk „Death Tapes“ aktuell wieder im Studio und werden noch dieses Jahr neues sludgig-noisiges Material veröffentlichen.

Fotos: Andy Faulk, Leon De Backer, Terje Visnes, Christoph Eisenmenger, Peter Troest, Sebastian Apel, Arnau Montfort, Blackwork

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iPhone und Android

 

RADIO 21 TV Fire TV App

Mit der RADIO 21 TV Fire TV App kommt bester ROCK ’N POP auf Deinen Fernseher.

Mach den Job-Check!

Finde heraus wie gut wir zusammen passen - in nur 4 Minuten!

Job-Check starten