Morgen Flughafen-Warnstreik

Montag, 14.01.2019 08:06 Uhr

Auch Hannover, Hamburg & Bremen betroffen

Reisende müssen morgen auch an den Flughäfen in Hannover, Hamburg und Bremen mit massiven Flugausfällen, Behinderungen und Wartezeiten rechnen. Die Gewerkschaft Verdi rief das Sicherheitspersonal an insgesamt acht deutschen Airports ab kommender Nacht zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Wie Verdi mitteilte, sind an den Standorten Aktionen der Streikenden geplant. Wie viele Flüge gestrichen werden, steht noch nicht fest. Reisende sollten sich an ihre Airline wenden.

Wegen des Streiks verlegt die Fluggesellschaft Tuifly vier Abflüge aus Hannover-Langenhagen an den Flughafen Paderborn-Lippstadt. «Unsere Fluggäste werden wir über die neuen Flugzeiten direkt informieren und bitten früher am Flughafen Langenhagen zu erscheinen, um von dort gemeinsam mit Reisebussen nach Paderborn zu fahren», teilte das Unternehmen mit. Die Busse würden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es handele sich um Flüge nach Hurghada, Agadir, Funchal und Teneriffa.

Verdi fordert für die Kontrolleure von Passagieren, Fracht, Waren und für die Flughafen-Beschäftigten eine bundesweit einheitliche Bezahlung von 20 Euro pro Stunde. Das wäre ein Plus im teilweise hohen zweistelligen Prozentbereich – derzeit ist die Bezahlung je nach Region und Tätigkeit unterschiedlich. Die Arbeitgeber halten das für unrealistisch, sie bieten nach eigener Darstellung ein Plus von bis zu 6,4 Prozent. Für Verdi ist das zu wenig – nach Berechnung der Gewerkschaft wäre das nur ein Plus von 2 Prozent für das Gros der Beschäftigten.

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iPhone und Android

 

RADIO 21 TV Fire TV App

Mit der RADIO 21 TV Fire TV App kommt bester ROCK ’N POP auf Deinen Fernseher.

Service-Check