Stahlhersteller Salzgitter verbucht im ersten Halbjahr wegen Corona-Krise einen Millionenverlust

Mittwoch, 12.08.2020 17:44 Uhr

Der Stahlhersteller Salzgitter hat im ersten Halbjahr wegen der Corona-Krise einen Millionenverlust verbucht.

Nach den ersten sechs Monaten steht ein Minus von rund 145 Millionen Euro nach Steuern in den Büchern. Im Vergleichszeitraum 2019 hatte die AG noch 96,4 Millionen Euro verdient. Während die Baubranche sich trotz der Krise stabil zeigte, belastete vor allem der Nachfrageeinbruch aus der Automobilindustrie das Ergebnis.

Zurück

Überall Musik hören

Mit unserer kostenlosen App für iPhone und Android

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.